METHODEN
In einem Längsschnittdesign, wurde das individuelle Bewegungsrepertoire von 117 Studenten (± 19 Jahre) im ersten Studienjahr der Sportwissenschaften mithilfe des „BewegungsAnalyse Skalen und Test“ (BAST) Verfahrens, eines 10-minütigen, zweiteiligen Bewegungstest bestehend aus standardisierten und Improvisationsaufgaben, auf Video aufgezeichnet. Beide Teile wurden unabhängig von zwei ausgebildeten Ratern in einem Doppelblindansatz analysiert. Körperbilddaten (DKB-35), Persönlichkeitsinventar (NEO-PI-R) und das kreative Potential (TTCT) von Studenten wurden bestimmt. Die Untersuchung gliederte sich in Selbst- und Fremdbewertung, hierdurch konnten auch impliziten Aspekte der körperlichen Bewegungsausführung und des Körperbildes erfasst werden. Die zweite Messung wird im April 2017 durchgeführt.